• Sunny

Batman-Lampe – das richtige Licht für Comicfans

Heute habe ich für euch das vermutlich coolste etwas das ich bislang gebastelt habe. Ein wahrhafter Schatz für alle Comic- und Superheldenfans.

Mein Schatz ist ein kleiner Nerd, auch wenn er nicht so aussieht. Die IT ist sein Reich und als Erholung zwischendurch gibt es des Öfteren diverse Comicverfilmungen. Zu seinem Geburtstag wollte ich diesem Hobby einmal nachgehen und ihm etwas cooles zu dem Thema besorgen. Weil mir T-Shirts, Kaffeetassen und Co. zu langweilig waren, hatte ich  mich für eine Batman-Lampe entschieden. Die gab es in einem Onlineshop, der sich auf ziemlich lässige Geschenke spezialisiert hat für ca. 30€ samt Versandkosten.

Als das Paket dann angekommen ist, leider die Enttäuschung. Die „Lampe“ war aus sehr biegsamen, dünnen Plastik mit zwei oder 4 kleinen LED Spots auf der Rückseite. Außerdem war sie auch um einiges kleiner als erwartet. Der mitgelieferte Ständer war auch nicht gerade das Wahre. Ich war nicht besonders zufrieden und den Preis fand ich dafür ebenfalls viel zu hoch. Daher hab ich beschlossen mir die Batman-Lampe einfach selbst zu bauen. Die ist, wie ich finde, wesentlich stabiler geworden und günstiger noch dazu (:

Ihr braucht für die Batman-Lampe:

Holzplatte mind. 50x28cm und 5-8mm dick Ca. 1,3m LED Schlauch mit Trafo, Stromkabel (evtl. mit Infrarotsensor und Fernbedienung) Mind. 23 Nägel/Schrauben/Dübel mit glattem Kopf 2 Holzblöcke 2 Bilderrahmenhaken Schwarze Farbe Schaumstoffroller Starker Universalkleber Starkes Klebeband (Gaffa) Stichsäge Grobe Feile Schleifpapier in unterschiedlichen Körnungen

Grundform aufzeichnen

Für die eigentliche Grundform der Batman-Lampe habe ich euch meine Vorlage als PDF [ddownload id=“919″ style=“link“ text=“hier zum Downloaden“] bereitgestellt. Sie ist bereits so aufgeteilt, dass ihr nur noch 2 A4 Seiten ausdrucken müsst. (Es reicht, das Dokument, bestehend aus zwei Seiten 1 MAL auszudrucken, da wir es dann einfach spiegeln)


Die beiden Formen schneidet ihr dann aus und klebt sie mit 2-3 Klebestreifen zusammen. Fixiert sie eventuell auch mit 1-2 Klebestreifen auf dem Holz und zeichnet die Kontur ab.


Nun dreht ihr die Papiervorlage einmal und legt sie exakt an die mittlere Kante der ersten Kontur. Jetzt die zweite Hälfte abzeichnen. Nehmt ihr die Vorlage weg habt ihr natürlich einen Strich in der Mitte des Motivs. Diesen könnt ihr entweder ignorieren und später einfach übermalen oder, wenn er euch stört, wegradieren. Schneiden dürft ihr hier logischerweise nicht ;)


Batman-Lampe ausschneiden

Schon sind wir beim schwierigsten Teil. Die Form muss nun möglichst exakt und ohne großartige Kanten ausgeschnitten werden. Nach langen Überlegungen und Telefonaten mit diversen Tischlern in der Umgebung sowie teuren Angeboten, ist es schlussendlich die Stichsäge geworden. Das hat erstaunlicherweise auch wunderbar geklappt. Wenn ihr genauso „talentiert“ an der Stichsäge seid wie ich, empfehle ich euch jemanden um Hilfe zu bitten, der etwas Übung darin hat. Probiert es eventuell auch vorher bei einem übergebliebenen Holzrest aus. Mir hat mein lieber Nachbar geholfen, der das wirklich wunderschön hinbekommen hat. Bei mir hätte man sonst vermutlich nicht einmal das Motiv erkannt. Vielen Dank dafür!


Farbe bekennen

Wenn die Form fertig geschliffen und von Staub befreit ist, geht es an die Farbe. Am gleichmäßigsten wird der Farbauftrag meines Erachtens nach mit einem Schaumstoffroller. Zu Beginn sieht es sehr stark strukturiert aus, das legt sich aber wieder sobald die Farbe getrocknet ist. Keine Panik, sollte der erste Anstrich nicht gleich 100% decken. Ein paar Minuten warten und eine 2, eventuell noch eine 3 Schicht auftragen. Bemalt auch die Seiten und dir Rückseite schwarz, sonst Blitz früher oder später eine blanke Stelle von der Wand hervor.

Halertung für den LED-Schlauch

Sobald alles gut getrocknet ist, muss sozusagen eine „Halterung“ für den LED-Schlauch her. Der soll schließlich in derselben Form leuchten, wie die Batman-Lampe. Dafür sucht euch kurze Holzdübel oder Nagel/Schrauben mit einem geraden Kopf. Ich habe leider keine Dübel mehr in unserer Werkstatt gefunden, deshalb mussten Schrauben her. Nicht ganz so elegant, funktioniert aber auch ;) Klebt sie mit einem extra starken Universalkleber aus dem Baumarkt mit dem Kopf auf der Rückseite fest. Dabei müsst ihr nur bedenken, dass der LED-Schlauch je nach Position einmal vor und einmal hinter dem Nagel/Dübel/Schraube geführt werden muss. Das lasst ihr dann mehrere Stunden gut trocknen.


Um abzumessen wie lang euer Schlauch wirklich sein muss, nehmt eine weiche Schnur zur Hand, wickelt sie richtig um die Nägel/Dübel/Schrauben herum und messt die Länge dann ab. Lasst die Schnur ruhig locker, so wie ich, damit ihr noch einen Spielraum habt und es dann nicht zu kurz wird. Bei waren es am Ende genau 130cm LED-Schlauch – Sieht gar nicht so lang aus, stimmts?


Eine Lampe muss leuchten

… deshalb brauchen wir Licht. Mein LED-Schlauch besteht aus RGB Leuchten und kann somit die Farbe (fast) beliebig variieren. Rot, Grün und Blau sind die Grundfarben der additiven Farbmischung wie sie beispielsweise bei allen Bildschirmen und Scheinwerfern verwendet wird. Durch Mischung dieser drei Grundtöne kann jede beliebige Farbe gemischt werden. In diesem Fall sind es 16 Farben die über die Fernbedienung möglich sind. Zusätzlich kann die Helligkeit reguliert und das Licht an und ausgeschaltet werden. Auch Effekte wie etwa ein weicher Übergang oder Blinken können eingestellt werden.

Die meisten dieser LED-Schläuche können alle paar Zentimeter abgeschnitten und auch zusammengestückelt werden. Die günstigste und kürzeste Variante habe ich letztendlich beim Conrad (Eletronikgeschäft) gefunden: 5m LED-Streifen, RGB, mit Fernebienung, Netzteil und -kabel und Infrarotsensor um 29,99€. Kostet im ersten Moment zwar genau so viel wie die fertige Lampe aus dem Onlineshop, aber ihr braucht vom Schlauch ja nur knapp 1/4. Den Rest könnt ihr als Erweiterung verwenden oder mit dem entsprechenden Zubehör als eigenständiges Dekoelement. Die Lampe aus dem Onlineshop hätte übrigens nur in weiß geleuchtet!

Den LED-Schlauch wickelt ihr dann wie die Schnur zuvor um die Nägel/Dübel/Schrauben und verbindet ihn mit dem Trafo. Anfang und Ende mit etwas Klebeband zusammenkleben, dabei aber darauf achten, dass ihr keine Lämpchen überklebt.


Verkabeln und Befestigen

Damit alles auf seinem Platz bleibt, klebt ihr den Trafo in der Mitte fest. Die Kabel zum Schlauch und zum Sensor mit einem Draht oder einer Schnur zusammenfassen, damit sie nicht wegstehen. Dann den Infrarot Sensor mit Klebeband gaaaanz an der Spitze der Holzplatte befestigen, sodass man ihn gerade nicht mehr sieht. Klebeband deswegen, weil die Fernbedienung das Signal an den Sensor sendet. Ist er zu weit hinter dem Holz versteckt, kann das Signal nicht durch. Funktioniert es gleich, könnt ihr so die Position noch verändern. Auch wenn man den Sensor an der der Spitze gerade nicht sieht, funktioniert es durch die spätere Reflektion an der Wand einwandfrei. Tipp: Netzkabel erst anstecken, wenn alles verklebt und fixiert ist!



So in etwa sollte es nun auf der Rückseite aussehen:


Wandhalterung montieren

Fast fertig, nur aufhängen möchten wir die Lampe natürlich noch. Dafür sucht oder besorgt euch zwei kleine Holzblöcke, die ein wenig höher sind als Trafo und Nägel/Dübel/Schrauben. Wichtig ist nur, dass beide gleich hoch sind. Dort befestigt ihr mit zwei Nägel jeweils einen Bilderrahmenhaken und klebt die Blöcke anschließend links und rechts auf die Rückseite der Lampe. Wer möchte, kann die Holzblöcke auch noch schwarz anmalen.



Jetzt sieht eure Batman-Lampe so aus und ist nach Anschluss des Netzkabels bereit zum Einsatz. Viel Spaß damit!



Zurück zur Übersicht


41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram

| Impressum & Datenschutz

© All rights reserved

© 2020 by High Line. Proudly created with Wix.com