• Sunny

Lampe aus Weinflaschen selber bauen – DIY Anleitung

Damals, frisch in meine Wohnung eingezogen, wollte ich mir meine Einrichtung unbedingt ganz individuell zusammenstellen. Keine großen TV-Wände von der Stange, kein fix und fertiges Garderoben-Set und eben auch nicht nur 08/15 Lampen. Selfmade eben. Voller handwerklichem Tatendrang und mit meiner Liebe zu Wein im Hinterkopf, kam dann die Idee auf, eine Lampe aus Weinflasche zu bauen.


Apropos individuell eingerichtet – Hier geht’s gleich weiter mit der nächsten DIY-Anleitung. Nämlich wie du dir aus einem Ast vom letzten Waldspaziergang und ein paar Seilen eine coole Garderobe baust!


Aber zurück zur Lampe. Die kannst du natürlich gestalten wie sie dir am besten gefällt, indem du die Anzahl, Form und Farbe der Flaschen veränderst, die Länge der Kabel oder auch die Art und Weise der Befestigung. In den nächsten Absätzen habe ich dir einmal zusammengeschrieben, wie ich es angegangen bin.



Material

2 durchsichtige Weinflaschen 3 dunkle Weinflaschen mit langem Hals Insgesamt ca. 5m dreiadriges Kabel, schwarz 5 Lampenfassungen E14, Iso, schwarz 1 Montagestecker, schwarz 1 Kippschalter, schwarz Verbindungsklemmen (veraltet, verwende lieber Wago Klemmen) 1 Regalwinkel mit Querverstrebung Dünne Spanplatte Schrauben + Dübel (für die Wandmontage) kleine Schrauben oder Nägel


Werkzeug Bohrmaschine Holzbohrer (Durchmesser etwas größer als Kabeldicke) Schleifpapier für Holz (und Glas) Feine Säge Kleiner Schlitzschraubenzieher Seitenschneider (+ evtl. Abisolierzange) Dicker Baumwollfaden/Wolle Spiritus oder Nagellackentferner Feuerzeug/Streichhölzer Eimer/Wanne



Bevor es losgeht...

ein wichtiger Hinweis: Ja, meine Lampe brennt schon fleißig seit 3 Jahren und einen Schlag habe ich auch noch nicht bekommen. Komplett falsch sind meine Anschlüsse also nicht. Dennoch bin ich kein Elektriker und möchte dir daher unbedingt mit auf den Weg geben, das ganze Projekt von einem Profi begutachten zu lassen. Safety first!



1. Glas schneiden ohne Glasschneider

Beginnen wir mit dem wichtigsten Highlight der Lampe: den Weinflaschen. Sobald der beste Teil der Arbeit geschafft ist - das austrinken der Weinflaschen - gehört der Boden ab. Das schönste Ergebnis bekommst du natürlich mit einem professionellen Glasschneider, aber den hatte ich zufällig gerade nicht bei der Hand. Geht aber wohl den meisten so. Daher habe ich eine coole Alternative rausgesucht, die jeder Daheim nachmachen kann.


Dafür richtest du dir als erstes eine Wanne oder einen Eimer mit Eiswasser her. Anschließend den Wollfaden gut mit Spiritus (Alternative: Nagellack mit Aceton) tränken, eng um die Flasche wickeln und zuknöpfen, Enden knapp abschneiden. Dabei darauf achten, dass der Faden überall auf gleichmäßiger Höhe liegt, um eine schöne Kante zu bekommen.

So und jetzt wird es ein wenig tricky. Zünde den Faden, nach dem Händewaschen, an und drehe die Flasche für ein paar Sekunden gleichmäßig um die eigene Achse. 10-15 Sekunden sollten normal reichen, kommt aber auch immer auf die Flasche an.



Dann… zack, blitzschnell im Eiswasser versenken und der Boden ist ab! Sollte er zumindest. Durch den enormen, abrupten Temperaturwechsel entsteht ein thermische Spannung und in weiterer Folge zu einem Bruch.

Klingt easy? Ich will ehrlich sein, auch bei mir hat es nicht immer beim ersten Mal geklappt. Wenn ihr den Chuck Norris unter den Weinflaschen vor euch habt, müsst ihr vielleicht noch eine zweite Runde drehen und diesmal den Faden 2-3x herumwickeln. Ganz eng. Und eventuell länger brennen lassen.



Übrigens: Etikette und Co. sollten natürlich runter BEVOR du dich dem schneiden widmest. Ich konnte es nur wieder einmal nicht erwarten den Trick auszuprobieren und habe mich dem erst gewidmet, nachdem der Boden ab war. Geht auch, man muss nur auf die scharfen Kanten achten.


Die solltest du am Ende sowieso noch einmal nachschleifen, bevor es weiter geht.


2. Überleg dir ein Konzept

Welche Flasche auf welcher Höhe in welcher Reihenfolge? Leg dir die Einzelteile am Boden zurecht bis du happy bist damit und schneide das Kabel auf die entsprechenden Längen zu.



3. Wenn aus der Flasche eine Lampe wird...

Ohhh yes, jetzt geht es endlich an die Elektronik. Also schnapp dir deinen lovely Schraubenzieher und die Lampenfassungen. Hier ist jede ein bisschen anders, daher kann es sein, dass deine nicht zu 100% zu meiner Beschreibung passt. Das Prinzip ist aber gleich.

Befreie als Erstes ein Ende des dreiadrigen Kabels von der äußeren Isolierung und dann noch einmal jeweils ein paar Millimeter jeder Ader. Get naked! Lampenfassung öffnen, den Nulleiter (blau) auf der Gewinde-Seite anschließen und die Phase (braun oder schwarz) am Sockel. Hast du eine Kunststofffassung, brauchst du den Schutzleiter (gelb-grün) nicht und kannst ihn abzwicken. Bei Metallfassungen gibt es einen eigenen Stecker für die Erdung.

Alles verkabelt, kannst du die Fassung wieder zusammensetzen und das Kabel von Innen durch den Flaschenhals ziehen. Das Ganze noch 4x und die halbe Arbeit ist schon getan.




4. Wandhalterung vorbereiten

Ich habe mir dafür einen Regalwinkel aus Holz von Ikea als Grundlage besorgt. Die Klemmen der Lampen Zusammenschlüsse wollte ich allerdings verstecken, daher sollten Seitenwände her. Die kannst du dir einfach aus dünnen Sperrholzplatten zurechtsägen. In meiner Altbauwohnung ist der Übergang zwischen Wand und Decke leiter nicht rechtwinkelig, was die Sache ein wenig komplizierter macht. Aber nicht unmöglich.

Montiere den Regalwinkel samt Dübel auf der gewünschten Höhe an der Wand und fertige dir mit Papier oder Karton eine Schablone für den Zwischenraum an. 2x ausschneiden + einem schmalen Streifen für die Vorderseite, um das Gehäuße du schließen. Dann pro Flasche ein Loch in eine der Seitenwände bohren und ein zusätzliches für den Netzstecker nicht vergessen. Die Aufteilung bleibt dir überlassen.



Den Winkel wieder von der Wand nehmen und ein Seitenteil mit kleinen Schrauben oder Nägeln montieren.




5. Selbstgebaute Lampe zusammenschließen

The final countdown! Wir sind bereits beim A und O angelangt, dem Zusammenschließen. Dafür hast bereits wieder ein paar Milimeter jeder Ader jedes Kabels abisoliert und die Kabel nach Wunsch-Reihenfolge von außen nach Innen durch beide Seitenteile gezogen. Ja durch beide, auch wenn die zweite Seite noch nicht am Winkel festgemacht ist.

Nun gilt gleiches Prinzip: Schutzleiter abzwicken. Ansonsten musst du bei diesen Klemmen einfach immer die selben Farben auf beiden Seiten miteinander verbinden. Wir setzen dabei auf Parallelschaltung.



Beginne mit dem Kabel des Netzteil und stecke es in die eine Seite des ersten Klemmenpaars. Auf die gegenüberliegende Seite kommt die erste Lampe + ein Verbindungskabel.

Im zweiten Klemmenpaar steckt nun auf der einen Seite ein Verbindungskabel, auf der anderen machst du mit der zweiten Lampe und dem zweiten Verbindungskabel weiter.

Beim dritten Klemmenpaar wieder Verbindungskabel auf der einen, Lampe 3 und Verbindungskabel auf der anderen Seite.

Das vierte und letzte Klemmenpaar hat auf der einen Seite das Verbindungskabel und auf der zweiten die letzten beiden Lampen.


Geschafft!

6. Überprüfen

Bevor du das ganze Teil mühsam an der Wand montierst, teste zuerst ob alles richtig funktioniert. Das bedeutet wir müssen eben noch schnell den Montagestecker anbinden. Mittlerweile ein Leichtes für dich, du bist ja mittlerweil ein Pro auf dem Gebiet. Und natürlich die Leuchtmittel nicht vergessen.

Jetzt aber! Achtung, fertig uuund Licht an. Funktioniert alles? Top!


Brennt irgendeine Glühbirne nicht? Überprüfe noch einmal alle Kontakte genau. Nachdem du die Lampe wieder ausgesteckt hast natürlich. Funktioniert nix? Lass alles liegen und geh über zur vollen Weinflasche.



7. Fertige Flaschenlampe montieren

Im Fall der Fälle alles funktioniert einwandfrei, ist es jetzt an der Zeit das Baby endgültig zur Welt zu bringen. Also Regalwinkel wieder an die Wand schrauben und den und den zweiten Seitenteil sowie den vorderen Streifen behutsam befestigen. Achte dabei darauf, dass kein Zug auf den Kabeln ist und dass du das Gebilde mit Hammerschlägen oder dem Schrauber nicht zu sehr erschüttert. Sonst geht es dir vielleicht wie mir und es löst sich wieder eine Verbindung, die noch einmal mühsam korrigiert werden muss. Nicht empfehlenswert.




Tipp: Hol dir 1-2 helfende Hände. Zu Zweit ist es wesentlich einfacher.

Zum Schluss noch jede einzelne Lampe beliebig oft um die Querverstrebung des Regalwinkels wickeln, um den Zug rauszunehmen und die Längen zu kürzen bzw. zu variieren. That’s ist - fertig!



18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram

| Impressum & Datenschutz

© All rights reserved

© 2020 by High Line. Proudly created with Wix.com