• Sunny

So machst du aus einer alten Tür eine Vintage Gartendeko

Aktualisiert: 20. Aug 2020

Upcycling x3

Ja richtig, drei auf einen Streich! Denn ich habe dir dieses Upcyclingrojekt in 3 Teile gesplittet (1 & 2 kennst du schon), je nachdem wie viel du davon nachmachen möchtest. Hier eine kleine Übersicht:

  1. Die Gartenecke selbst, aus einer alten Türe und einer alten Holzkiste, findest du in diesem Beitrag.

  2. In diesem Beitrag zeige ich dir eine coole DIY Idee, wie du alte Gabeln wiederverwerten kannst.

  3. Und hier kannst du ein paar Ideen für eine einfache Vintage Blumendeko sammeln.


In den letzten Wochen habe ich zwei Ausschnitte meiner Vintage Gartenecke präsentiert, jetzt möchte ich dir auch mein komplettes Werk vorstellen. Ein wenig weiter unten findest du die detaillierte Anleitung zum Nachmachen.


Alles begann mit der Frage:

Kann ich eine alte Tür noch brauchen?

"Ja! Ich will...", meinte mein Hirn, als es die Tür vor Augen hatte. Dieses Exemplar habe ich bei der Renovierung unseres damaligen Büros vor dem Sperrmüll gerettet. Sie hatte ihre besten Tage schon lange hinter sich, der Lack war abgeschlagen und Teile vom Glas haben bereits gefehlt. Aber ich habe mir eingebildet, unbedingt etwas daraus basteln zu wollen. Also darf ich vorstellen, die Tür:


Al allererstes ging es um die Frage, wo ich die alte Tür im Garten befestigen soll. Einige Ideen zur Verwendung hatte ich natürlich schon, aber einen geeigneten Platz noch nicht wirklich. Ein paar Tage und ca. 5 Runden durch den Garten später, habe ich dann doch eine geeignete Ecke und somit die perfekte Verwendung gefunden. Die Mischmaschine hat freundlicherweise ihren Platz abgetreten und erfreut sich nun an einem neuen Zuhause in der Werkstatt.



Los geht's - Anleitung:

1. Die Türe vorbereiten und bearbeiten

In meinem Fall musste ich einmal die restlichen Glasstücke der oberen beiden Fenster vorsichtig herausgeschlagen. Dann heißt es Nägel, Schrauben, die Türschnalle und absplitternde Farbe entfernen. Wenn alle Störenfriede beseitigt sind, sollte die gesamte Türe mit einem mittleren bis groben Schleifpapier angeraut werden. Anschließend mit einem seidenmatten Klarlack 2x streichen.


2. Dekorieren

Als erste Deko habe ich mir Haken aus alten Gabeln gebastelt, wie zu Beginn schon erwähnt. Die Anleitung zum Nachbasteln findest du im eigenen Beitrag dazu. Sie dienen zum einen der Dekoration, zum anderen haben sie in einer Gartenecke auch einen praktischen Nutzen. Du kannst beispielsweise kleine Gartenwerkzeuge oder auch noch mehr Deko darauf aufhängen. Dazu gesellt sich bei mir noch ein Türbeschlag vom Flohmarkt.



3. Holzkiste wird zur Arbeitsfläche

Auf dem Dachboden liegen bei so ziemlich jedem alte Schätze herum, die auf eine zweite Chance warten. Beim nächsten Besuch im obersten Stockwerk (wenn du, deine Eltern oder Großeltern eines habt) einmal die Augen offen und geh mit etwas Fantasie und Kreativität auf die Suche.

Unter diversen Kartons und Koffern hat sich beispielsweise diese alte Holzkiste bei meinen Eltern versteckt. Die habe ich genau so verwendet, wie ich sie gefunden habe. Nur zwei Schichten seidenmatter Klarlack mussten noch darauf um sie wetterfest zu machen. Mit ein paar Ziegelsteinen kannst du dann die Höhe einstellen, falls deine Kiste zu niedrig ist, wie in meinem Fall.

Auch hier gibt es einen Doppelnutzen: Die Kiste dient nicht nur als Arbeitsfläche, sondern natürlich (Achtung, große Erleuchtung!) auch als Kiste und somit als Stauraum für diverse Gartenutensilien.


Und wenn der Dachboden nix hergibt? Dann hilft nur mehr der Flohmarkt!


4. noch mehr Dekoration

Bei der Dekoration zahlt sich ebenfalls ein Blick auf den Dachboden oder Flohmarkt aus. Dabei gilt: Alles was da ist, dir in die Hände fällt und gefällt, darf mit! Bei mir waren es beispielsweise eine Küchenwaage, ein Sieb, eine Metalldose, eine Milchkanne und ein Bügeleisen.



5. gartenArbeitsplatz einrichten

Nachdem die Ecke auch wirklich zum Arbeiten verwendet werden soll, finden natürlich auch nützliche Dinge einen Platz. Schere, Schaufel, Bürste.. je nachdem was du im Alltag eben so brauchst. So entsteht eine schöne Mischung an Deko und nützlichen Helferchen.



6. Bepflanzen

Mit Pflanzendeko ist es doch immer netter - außerdem sind wir im Garten! Auch hier gibt es einen ganz besonderen Tipp von mir. Hast du zum Beispiel noch ein paar alte Backformen oder Teetassen Zuhause? Dann wirf mal einen Blick in diesen Beitrag über DIY Blumendeko im Vintage Stil. Noch mehr Upcycling und die perfekte Ergänzung für dieses Projekt obendrauf.


Und das war's auch schon. Es freut mich, wenn ich dir etwas Inspiration liefern zum Thema Upcycling von alten Türen liefern konnte und wünsche viel Freude beim Nachmachen!


#Gartenecke #Upcycling #Garten #Vintage #Türe #DIY #Holzkiste

0 Ansichten0 Kommentare
  • Facebook
  • Pinterest
  • Instagram

| Impressum & Datenschutz

© All rights reserved

© 2020 by High Line. Proudly created with Wix.com