Weihnachtlicher Marmorgugelhupf mit Schnee und Rudolf Cake Topper

Mit wenigen Handgriffen festlich dekoriert. Dieser Guglhupf macht auch mit geringem Aufwand viel her. Optional mit Rudolf als besonderes Highlight.

Mittlerweile hat sich meine Leidenschaft zum Backen schon so weit herumgesprochen, dass ich mich nicht mehr traue bei Freunden und Verwandten ohne etwas Selbstgebackenem aufzutauchen. Nachdem mir aber nicht immer die Zeit bleibt jedes Backstück bis ins kleinste Detail zu dekorieren, habe ich mir eine etwas schnellere Alternative gesucht.

Den Guglhupf habe ich zuerst mit einer Schokoladenglasur überzogen und dann noch einmal zum Teil mit Zuckerguss. Mit drei unterschiedlichen Ausstechgrößen noch ein paar Schneeflocken aus Fondant ausstechen und auf dem noch feuchten Zuckerguss ankleben – fertig! Auch ohne Rentier macht er somit schon einiges her. Wer sich noch kreativ betätigen möchte, kann sein Meisterwerk noch mit einem Cake-Topper verschönern. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Weihnachtsbaum oder einem Schneemann?

Doch bevor es an die Dekoration geht, muss erst einmal gebacken werden!

Zutaten für den Marmorguglhupf (ca. 12 Personen)

4 Eier
Schale einer 1/2 Zitrone
100 g Kristallzucker
100 g Staubzucker
250 g gl. Mehl
125 ml Wasser
125 ml Öl
1 Packung Vanillezucker
1/2 Packung Backpulver
5 EL Kakao

Die Eier vorsichtig trennen und aus dem Eiklar Schnee schlagen. Kurz bevor er steif wird, den Kristallzucker einrühren und so lange mixen, bis der Schnee glänzt und fest ist. Die Dotter zusammen mit dem Staubzucker, Öl, Wasser und Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Dottermasse heben.

Die Teigmasse auf zwei Portionen aufteilen. In die eine Hälfte den Kakao einrühren (ich bevorzuge einen normalen Trinkkakao anstatt Backkakao), in die andere Hälfte die Schale einer halben Zitrone reiben. Jetzt die beiden Teige abwechselnd (je auf 2 mal) in die vorbereitete Kuchenform füllen. Anschließend noch mit einem kleinen Löffel ein paarmal von Unten nach Oben durch den Teig fahren und ein wenig durchmischen.

Wichtig: nicht zu viel durchrühren, sonst ist vom Marmoreffekt nicht mehr viel zu sehen!

 

Bei 170°C ca. 45 Minuten backen. Holzstäbchenprobe machen!

 

Rudolf_Gugelhupf_01

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>